Konformitätserklärung für Ihr BHKW: Was muss man beachten?


Veröffentlicht am 18. August 2014

Blog Beitrag BHKW VNB Jedes Jahr sind alle Betreiber von Anlagen der Erneuerbaren Energien verpflichtet, bei ihrem Netzbetreiber eine Konformitätserklärung abzugeben. Mit ihr erklärt der Anlagenbetreiber dem zuständigen Verteilnetzbetreiber die vermarktungsrelevanten Daten seiner Anlage. Die hier getätigten Angaben sollten nicht mit dem Anlagenregister verwechselt werden, das von der Bundesnetzagentur geführt wird. Der Stichtag für die Einreichung der Erklärung ist der 28. Februar des Folgejahres.

Die Konformitätserklärung für Ihr BHKW …

  • muss alle Daten enthalten, die ein Netzbetreiber zur Errechnung der letztjährigen Vergütung benötigt – gegebenenfalls auch das Umweltgutachten
  • ist unabhängig vom Typ der EE-Anlage
  • sollte auch dann eingereicht werden, wenn es der Netzbetreiber nicht explizit einfordert
  • ist auch dann einzureichen, wenn sie schon mal eingereicht wurde

Wer der Abgabe der Konformitätserklärung nicht nachkommt, riskiert unter Umständen, dass er als Betreiber der Anlage den Vergütungsanspruch verliert.

Ihr Direktvermarkter liefert für die Erklärung pro BHKW folgende Daten:

  • Vertragsnummer
  • Systemname der Anlage
  • Eine Bestätigung, dass die entsprechende Anlage über den Dienstleister vermarktet wurde
  • Eine Erklärung über den Zeitraum, wann die Anlage in der Direktvermarktung war
  • Die Richtigkeit der An-/ Um-/Abmeldungen der Anlage während der Direktvermarktung

Zudem müssen gemeldet werden:

  • Verwendete Einsatzstoffe
  • Umfang der Wärmenutzung
  • Etwaige „Bonus“-Technologien
  • Gülleanteil

Wie muss gemeldet werden:

Was die Form der Erklärung angeht, so gibt es kein einheitliches Dokument. Nach § 46 des EEG 2012 und § 71 des EEG 2014 ist keine Form fixiert. In den meisten Fällen stellt der zuständige Verteilnetzbetreiber das benötigte Dokument zur Verfügung. Falls dies nicht der Fall ist, hilft Ihnen der entsprechende Dachverband wie etwa der Fachverband Biogas weiter, die häufig eine passende Mustererklärung für ihre Mitglieder zur Verfügung stellen.

Fotocredit: Dennis Skley, Lizenz: CC BY-ND 2.0


Von

Lars Zeljkovic arbeitet bei Next Kraftwerke in der Energiewirtschaft. Er betreut die Großkunden und kümmert sich im Innendienst um die Kunden unseres virtuellen Kraftwerks in den Postleitzahlengebieten 80000-86000 sowie 92000-94000.

Kommentare
Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tagcloud

aggregatoren Anlagenbegriff Anlagenregister Arbeitspreis Auktion Ausgleichsenergie Ausschreibungen Außenpolitk Batteriespeicher Baugesetzbuch Bedarfsorientierte Einspeisung BHKW Bidding Area Bilanzkreis Bilanzkreismanagement Biogas Biogasanlage Biomethan BMWi BNetzA Braunkohle Bundesnetzagentur C/sells CACM China Day Ahead Demand Side Management Digitalisierung Direktvermarktung E-Mobilität EEG EEG 2012 EEG 2014 EEG 2017 eex Einspeisemanagement Energie Energieimporte Energiepolitik Energiewende Energiewirtschaft EPEX SPOT Erdöl Erneuerbare Energien EURELECTRIC Feuerungswärmeleistung Flexibilität Flexibilitätsprämie Forschung Frankreich GLDPM Grundlast Indien Industrie Inselsysteme Intraday jochen schwill Kapazitätsmarkt Klimawandel Konformitätserklärung Konventionelle Energien Kupferplatte KWK Landtagswahl Lastmanagement Leistungspreis Leitsystem Lobbyismus Loop Flow Marktintegration Marktprämie Markttag Merit Order Minutenreserve MRL Netzausbau Netznutzungsentgelte Next Kraftwerke Nodal Pricing NRW Pay as bid Portrait Power-to-Gas Power to Heat Preisbildung Preiszonenmodell Präqualifikation Redispatch Regelenergie Regelenergiemarkt Regelzone Russland Satelliten-BHKW Sektorkopplung Sekundärreserve Smart Grid Solar Sonnenfinsternis Speicher SRL Stellungnahme Stromhandel Strommarkt Strommarktdesign Stromnetz Strompreis Stromspeicher Stromverkauf Strukturchance Strukturrisiko Systemdienstleistungen Tagesspiegel Versorgungssicherheit Virtuelles Kraftwerk VPP Wasserkraft WAVE Windenergie windgas Wärme Übertragungsnetzbetreiber österreich überschüssige Windenergie