Energie für Pflanzen

Das diffuse weiße Licht des Gewächshauses lässt die Farben der Pflanzen, die darauf warten, in den Einzelhandel ausgeliefert zu werden, noch intensiver erscheinen. Knapp 2,9 Hektar umfassen die neuen Gewächshäuser der Hartmann GmbH & Co. KG in Schwarzach am Main.

Anlagenbetreiber teilt seine Erfahrung zum Kundenportal Meik. Anlagenbetreiber teilt seine Erfahrung zum Kundenportal Meik. Die Wärme und der Strom des nahezu vollautomatisch laufenden Gewächshauses kommen aus der KWK-Anlage, die nebenan steht. Die Anlage wurde vom Planungsbüro PRO>>OPT GmbH errichtet und wird auch von diesem betreut. Der Strom des Blockheizkraftwerks, das im Oktober 2018 ans Netz ging, wird nach dem KWKG-2017 vermarktet. Robert Hackl, Planer bei PRO>>OPT, erläutert: „Zum Zeitpunkt, als wir angefangen haben die Anlage zu planen, war das KWKG-2017 noch gar nicht endgültig verabschiedet. Ein bisschen Mut und Vertrauen in den Gesetzgeber gehört dann schon dazu. Aber in diesem Fall hat es sich ausgezahlt und die Anlage ist eine der ersten Anlagen, die nach KWKG-2017 vermarktet wird.“

Momentan besteht die Anlage aus einem BHKW mit 530 kWel Leistung. Ein weiteres BHKW mit gleicher Leistung ist bereits geplant und soll direkt nebenan installiert werden. „Momentan liefert unser BHKW pro Stunde etwa 650 kW thermisch. Insgesamt benötigen wir in Spitzenstunden etwa 3000 kW thermisch. Diese Leistung haben wir mit unserem Wärmespeicher gut abgedeckt.“ Der Wärmespeicher der KWK-Anlage, der bereits für beide BHKW ausgelegt ist, umfasst eine Million Liter Heißwasser. „Das gibt uns jede Menge Flexibilität“, erläutert Robert Hackl. „So kann ich die Anlage auch mal für ein paar Tage nicht fahren, wenn die Strompreise schlecht sein sollten oder ich bereits am Wochenanfang besonders gute Preise an der Strombörse ausgenutzt habe. Das bedeutet monatlich gut 3000 Euro mehr Einnahmen, als wenn wir die Anlage ausschließlich wärmegeführt fahren würden“, führt Hackl weiter aus.

Ein besonders wichtiges Werkzeug für Hackl und die Hartmann GmbH & Co. KG ist das Fahrplan-Tool „Mein Kraftwerk (MEIK)“. Hier lassen sich online die Fahrpläne an Next Kraftwerke übermitteln. Eine Indikatorenampel zeigt an, in welchen Stunden die Preise von den Analysten bei Next Kraftwerke als besonders lukrativ prognostiziert werden beziehungsweise in welchen Stunden sich ein Betrieb der Anlage nicht sonderlich rechnet. Die Fahrweise lässt sich sowohl täglich als auch wöchentlich festlegen. „MEIK erleichtert unsere Arbeit ungemein. So habe ich beispielsweise im letzten Urlaub mit meinem Sohn die Fahrweise der Anlage aus dem Wohnwagen programmiert. Jeden Morgen, wenn wir vom nächtlichen Wallerangeln nach Hause gekommen sind, hat er über sein Mobiltelefon via Tethering eine Internetverbindung für meinen Laptop hergestellt und ich habe beim Frühstück anhand der in MEIK angezeigten Strompreisprognosen die Fahrweise für den Tag festgelegt. Das ist schon sehr praktisch“, erläutert Hackl.

Auch wenn die Anlage momentan ihre Erlöse nur am Spotmarkt der Strombörse erzielt, so ließe sie sich theoretisch auch für die Erbringung von Regelenergie einsetzen. „Selbstverständlich ist auch diese Anlage für die Regelleistung präqualifiziert. Leider war es in den letzten Jahren so, dass die Preise am Regelenergiemarkt nicht sehr lukrativ waren. Zudem waren unsere Einnahmen aus der strompreisorientierten Fahrweise so gut, dass wir keine Veranlassung gesehen haben, daran etwas zu ändern. Wenn die Preise jetzt wieder steigen und wir das zweite BHKW fertiggestellt haben, ist diese Option auch wieder etwas attraktiver“, sagt Robert Hackl.

Die KWK-Anlage der Hartmann GmbH ist nicht die einzige Anlage, die über die PRO>>OPT GmbH bei Next Kraftwerke vermarktet wird. „Ich stehe schon lange mit Next Kraftwerke in Kontakt und schätze die persönliche Beratung sehr. Die Zusammenarbeit funktioniert reibungslos und ich erhalte schnell Antworten auf meine Fragen. Das wünscht man sich selbstverständlich“, fasst Hackl die Geschäftsbeziehung zusammen.

Kennzahlen

Leistung:530 kWel
Volumen Wärmespeicher:1 Mio Liter
Eingesetzte Produkte:Direktvermarktung nach KWKG-2017