Mitsui beauftragt Next Kraftwerke mit Laststeuerung von Klimaanlagen in Demand-Response-Projekt


Wie lassen sich kleinere Stromverbraucher intelligent vernetzen und schalten, um in einem Stromsystem mit einem hohen Anteil von Erneuerbaren Energien genügend Flexibilität bereit zu stellen? Dieser Frage geht ein internationales Demonstrationsprojekt der japanischen New Energy and Industrial Technology Development Organization (NEDO) mit Beteiligung von Next Kraftwerke bis Oktober 2019 nach.

Lastmanagementsystem für Klimaanlagen, gesteuert von Nextkraftwerke, Japan, Daikin, NEDO, Portugal
Die Illustration veranschaulicht, wie das Lastmanagement in dem Projekt realisiert wird.

Im Zuge des Projekts vernetzt Next Kraftwerke dank der Beauftragung durch den Projektpartner Mitsui mehrere Klimaanlagen des Herstellers Daikin im portugiesischen Lissabon. Nach der Installation der Fernwirkeinheit Next Box berechnet das Leitsystem von Next Kraftwerke den optimalen Betrieb der Klimaanlagen. Dabei fließen verschiedene Parameter mit in die Berechnung ein, beispielsweise Nutzerrestriktionen (Temperaturniveau) und technische Restriktionen der Klimaanlagen, aber auch aktuelle Strompreise und Informationen über den Netzzustand.

Jochen Schwill, Gründer und Geschäftsführer von Next Kraftwerke, versteht das Demonstrationsprojekt als Erprobungsfeld für die zukünftige Ausgestaltung des Energiesystems: „Die Integration von flexiblen Stromverbrauchern in den Strommarkt 2.0 ist notwendig. Wir wollen mit unserem Beitrag zu diesem Demand-Response-Projekt herausfinden, welchen Beitrag zum Systemtransfer Klimaanlagen in südlichen Ländern als flexible Verbraucher leisten können. Wir gehen dabei insbesondere der Frage nach, wie sie sich kurzfristig markt- oder systemdienlich einsetzen lassen, etwa indem wir Verbrauchsspitzen in die Zeiten mit hoher Einspeisung volatiler Erneuerbarer Energien aus Photovoltaik und Windkraft legen.“

Weitere Informationen:

http://www.nedo.go.jp/english/news/AA5en_100005.html
https://www.daikin.com/press/2016/161122/index.html

Kontakt

Next Kraftwerke GmbH | Jan Aengenvoort | Tel. +49 221 820085 850 | aengenvoort[at]next-kraftwerke.de | www.next-kraftwerke.de

Von

<p>Next Kraftwerke betreibt als digitaler Versorger eines der größten Virtuellen Kraftwerke in Europa. Im Next Pool sind rund 4500 dezentrale Stromerzeuger und -verbraucher über eine Plattform vernetzt und somit über das eigens entwickelte Leitsystem steuerbar. Mit einer vernetzten Erzeugungsleistung von mehr als 3000 Megawatt trägt Next Kraftwerke zum Ausgleich von Frequenzschwankungen im Netz bei. Zusätzlich optimiert das Kölner Unternehmen Stromproduktion und -verbrauch der vernetzten Kunden anhand von Preissignalen und handelt über den eigenen 24/7-Stromhandel deren Strom an verschiedenen europäischen Börsen (z.B. EPEX und EEX).</p>