Erstmals negative Regelleistung aus Biogasanlagen am deutschen Regelenergiemarkt verkauft


Next Kraftwerke ist als erster Anbieter bei der Bereitstellung von negativer Minutenreserve aus Biogasanlagen gemäß dem EEG 2012 aus den Startblöcken gekommen und stärkt damit die Stabilität der Stromnetze

Am 1. Februar 2012 wurden 18 MW negative Minutenreserve aus dem Next Pool, einem virtuellen Kraftwerk aus verbundenen Biogasanlagen, über die Handelsplattform für Regelleistung verkauft. Bereits seit November 2011 zählt Next Kraftwerke zu den Stromhändlern, die offiziell von den vier deutschen Übertragungsnetzbetreibern (ÜNB) als Regelenergieanbieter zugelassen sind. Seit dem 1. Januar 2012 setzt Next Kraftwerke darüber hinaus den Strom aus Biogas- und Windenergieanlagen des Next Pools in der Direktvermarktung an der regulären Strombörse ab. Dadurch können die angeschlossenen Biogasanlagen ihre negative Regelleistung gemäß der Novelle des EEG nun auch auf dem Regelenergiemarkt anbieten.

Die negative Minutenreserve, auch Tertiärreserve genannt, ist für das deutsche Stromnetz insofern bedeutend, als mit ihrer Hilfe die Überproduktion anderer Kraftwerke aufgefangen und die Netzspannung stabil gehalten werden kann. Jochen Schwill, Co-Gründer und Co-Geschäftsführer von Next Kraftwerke, sieht die Vermarktung von negativer Minutenreserve aus Biogasanlagen als einen Meilenstein für die gesamte Energiebranche: „Das Potential für negative Regelleistung aus Biogasanlagen ist beträchtlich. Die Fähigkeit von Biogasanlagen, Schwankungen im Stromnetz auszugleichen, kann nun voll ausgenutzt werden – ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einem deutschen Smart Grid, das seinen Namen wirklich verdient. Wir sind natürlich erfreut darüber, der erste Anbieter am deutschen Energiemarkt zu sein, der sowohl die Direktvermarktung von Biogasstrom als auch die Bereitstellung von negativer Regelleistung aus Biogasanlagen nicht nur anbietet, sondern auch liefert. Unser nächstes Etappenziel ist es, die Leistung des Next Pools auch für die Sekundärreserve bereitzustellen.“

Der Next Pool umfasst inzwischen über 100 Energieerzeugungsanlagen aus allen Teilen der Republik und erreicht eine Gesamtleistung von über 120 MW. Dies entspricht der Leistung eines mittleren Gasturbinkraftwerks.

Weitere interessante Links


Von

Next Kraftwerke betreibt als digitaler Versorger eines der größten Virtuellen Kraftwerke in Europa. Im Next Pool sind rund 3000 dezentrale Stromerzeuger und -verbraucher über eine Plattform vernetzt und somit über das eigens entwickelte Leitsystem steuerbar. Mit einer vernetzten Erzeugungsleistung von 2000 Megawatt trägt Next Kraftwerke zum Ausgleich von Frequenzschwankungen im Netz bei. Zusätzlich optimiert das Kölner Unternehmen Stromproduktion und -verbrauch der vernetzten Kunden anhand von Preissignalen und handelt über den eigenen 24/7-Stromhandel deren Strom an verschiedenen europäischen Börsen (z.B. EPEX und EEX).