The power of many

Mein Kraftwerk Newsletter +49 221/ 82 00 85 - 0
Lesedauer: 1 min.
von Next Kraftwerke DE / 8 Juni 2021

Elektrofahrzeuge als Regelreserve: Feldversuch von TransnetBW und Jedlix startet mit Beteiligung von Netze BW und Next Kraftwerke

  • Feldtest analysiert Potenzial von Elektrofahrzeugen für Bereitstellung von Regelreserve
  • Weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Elektrofahrzeugen gesucht
  • Marktteilnehmer als Kooperationspartner willkommen

Die Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW und der niederländische Smart-Charging-Plattform-Betreiber Jedlix analysieren in einem Feldtest das Potenzial von Elektrofahrzeugen für die Bereitstellung von Regelreserve. Jetzt sind zwei weitere Kooperationspartner dazugekommen: der Verteilnetzbetreiber Netze BW und der Regelleistungsanbieter Next Kraftwerke.

Next Kraftwerke unterstützt den Feldtest im Hinblick auf die kommunikative Anbindung der intelligenten Lademanagement-Plattform von Jedlix an das Netzleitsystem von TransnetBW. Damit wird die Steuerung des Fahrzeugpools entsprechend der Regelreserveaktivierung der TransnetBW ermöglicht.

Im Netzlabor Intelligentes Heimladen untersucht Netze BW am Standort Ringsheim mit acht Elektrofahrzeugen, wie sich Ladeeinrichtungen netzdienlich und kundenfreundlich steuern lassen. Diese acht Elektrofahrzeuge nehmen nun auch am Feldtest von TransnetBW und Jedlix teil. Durch eine Kooperation zwischen den beiden Netzbetreibern sollen neben der Analyse des Potentials für Regelreserve auch die Auswirkungen der Regelreserve-Bereitstellung und –Lieferung auf das Verteilnetz untersucht werden.

Ziel des Vorhabens ist es, die Ladevorgänge zukünftig so zu steuern, dass bei Aktivierung von Regelreserve aus Elektrofahrzeugen durch den Übertragungsnetzbetreiber auch die jeweils aktuellen Bedingungen des örtlichen Verteilnetzes berücksichtigt werden und dort keine Netzengpässe durch das systemdienlich gesteuerte Laden entstehen. Die Analysen liefern wichtige Erkenntnisse für die Netzentwicklung auf Verteilnetzebene. Zudem ermöglichen die zusätzlichen Messdaten des Netzlabors die Validierung der im Feldtest erhobenen Telemetrie-Daten der Elektrofahrzeuge.

Weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht

An dem Feldversuch können bis zu 100 Elektrofahrzeuge von BMW, Jaguar und Tesla sowie der Audi e-tron teilnehmen. Freie Plätze sind vorhanden und weitere Teilnehmer willkommen. Voraussetzung ist, dass die Fahrzeuge in der TransnetBW-Regelzone Baden-Württemberg zu Hause geladen werden. Sofern der Arbeitgeber zustimmt, ist auch das Laden am Arbeitsplatz möglich. Informationen über den Feldtest und die Teilnahmevoraussetzungen finden Sie unter www.jedlix.com/de/transnetbw-project/.

Eine Erweiterung der bestehenden Spannungsebenen übergreifenden Partnerschaft ist explizit gewünscht. Netzbetreiber aus Baden-Württemberg sind jederzeit eingeladen, ihr Interesse an der Kooperation anzumelden und sich aktiv am Vorhaben zu beteiligen.

Kontakt

Next Kraftwerke GmbH | Jan Aengenvoort | Tel. +49 221 820085 855 | aengenvoort[at]next-kraftwerke.de |
TransnetBW | Annett Urbaczka | Tel. +49 711 21858 3567 | a.urbaczka[at]transnetbw.de |
Lotte Lehmbruck ist der Pressekontakt bei Next Kraftwerke

Pressekontakt

Lotte Lehmbruck

Haben Sie eine Presseanfrage oder wollen Sie in unseren Presseverteiler aufgenommen werden? Dann kontaktieren Sie uns

Next Kraftwerke logo image

Next Kraftwerke DE