Stromproduzenten

Werden Sie Teil unseres Virtuellen Kraftwerks

In unserem Virtuellen Kraftwerk Next Pool vernetzen wir dezentrale Energieträger – und erreichen in diesem starken Verbund die erforderliche Größe für die Teilnahme an lukrativen Strommärkten. Entdecken Sie jetzt alle Vermarktungsoptionen, die wir für Ihre Anlage bereithalten:

Häufig gestellte Fragen

Was versteht man unter Direktvermarktung?

Bei der Direktvermarktung wird der Strom aus Erneuerbare-Energien-Anlagen nicht mehr über die Einspeisevergütung vergütet, sondern durch einen Direktvermarkter an der Strombörse vermarktet. Hierdurch können attraktive Mehrerlöse erzielt werden. Für Neuanlagen, die eine installierte Leistung von 100 kW oder mehr aufweisen und nach dem 1. Januar 2016 in Betrieb genommen wurden, ist die Direktvermarktung sogar verpflichtend. Weitere Infos zur Direktvermarktung

Was ist ein Direktvermarkter bzw. wer übernimmt die Direktvermarktung?

Der erste Schritt in die Direktvermarktung ist die Auswahl eines geeigneten Direktvermarkters. Dieser handelt nicht nur den Strom an der Börse, sondern unterstützt Sie auch bei der Realisierung der verpflichtenden Fernsteuerbarkeit, meldet Ihre Anlage beim Verteilnetzbetreiber zur Vermarktung an und übernimmt sie in seinen Bilanzkreis. Der Direktvermarkter erstellt individuelle Prognosen für jede Anlage, handelt den produzierten Strom möglichst abweichungsfrei an der Strombörse, kümmert sich um den Ausgleich von Fehl- oder Überschussmengen im untertägigen Stromhandel und rechnet schließlich die Erlöse aus der Stromproduktion mit Ihnen ab. Weitere Infos

Warum lohnt sich die Direktvermarktung von Strom?

Um die Marktintegration der Erneuerbaren Energien zu fördern, hat der Gesetzgeber mit der Managementprämie einen Anreiz für den Einstieg in die Direktvermarktung geschaffen. Mit diesem Posten, der heute in der Regel nicht mehr separat ausgewiesen wird, liegen die Erlöse in jedem Fall höher als in der fixen Einspeisevergütung, die für die meisten neueren Anlagen aber ohnehin keine Option mehr ist. Weiteres Erlöspotential ergibt sich für steuerbare Anlagen im Rahmen der Regelenergiebereitstellung sowie aus der strompreisorientierten Fahrweise nach Fahrplan.

Welche Stromerzeuger können in die Direktvermarktung?

Die Direktvermarktung steht allen Betreibern von EEG-Anlagen (Wind, Photovoltaik, Biomasse, Wasserkraft) sowie erdgasgeführten BHKW und KWK-Anlagen offen. Lohnenswert ist die Teilnahme an den Strommärkten in der Regel ab einer Leistung von 100 kW. Für Anlagen, die nach dem 1. Januar 2016 in Betrieb genommen wurden, ist die Direktvermarktung verpflichtend. Auf unseren Produktseiten finden Sie unser Angebot für Ihre Anlage. Direktvermarktung Solar , Direktvermarktung Biogas

Wie kann ich meinen Solarstrom verkaufen?

Wenn Sie mit einer neuen Solaranlage zur Direktvermarktung verpflichtet sind oder mit Ihrer Bestandsanlage höhere Renditen aus Ihrem Solarstrom herausholen möchten, können Sie Ihren Strom über einen Direktvermarkter an der Strombörse verkaufen. Als größter PV-Direktvermarkter in Deutschland unterstützt Sie Next Kraftwerke bei der Herstellung der verpflichtenden Fernsteuerbarkeit und der Umsetzung aller gesetzlichen Vorgaben. Mehr zur PV-Direktvermarktung

Welche Vermarktungsmöglichkeiten gibt es für meine Biogasanlage?

Bioenergieanlagen haben neben der Direktvermarktung die Chance, weitere lukrative Märkte zu betreten. In der Fahrplan-Fahrweise können Sie beispielsweise Ihre Erlöse erhöhen, indem Sie dann Strom erzeugen, wenn er am Markt gute Preise erzielt. Lukrativ ist außerdem die Teilnahme am Regelenergiemarkt, bei der Sie mit Ihrer Biogasanlage Kapazitätsreserven fürs Stromnetz bereitstellen. Next Kraftwerke bietet Ihnen alle Vermarktungsoptionen aus einer Hand. Unser Angebot für Biogasanlagen

Wie funktioniert das Marktprämienmodell?

Das Marktprämienmodell regelt die Vergütung der geförderten EEG-Direktvermarktung. Im Marktprämienmodell erhält der Anlagenbetreiber Zahlungen vom Netzbetreiber und Direktvermarkter. Der Direktvermarkter, der den erzeugten Strom an der Strombörse handelt, zahlt dem Betreiber den Marktwert – den durchschnittlich an der Börse erzielten Strompreis – aus. Vom Verteilnetzbetreiber erhält der Betreiber zusätzlich eine monatlich variierende Marktprämie, die addiert mit dem Marktwert exakt den Anzulegenden Wert ergibt. Mehr zur Marktprämie

Was ist der Anzulegende Wert?

Der Anzulegende Wert wird neben dem durchschnittlichen Strombörsenpreisen (Marktwert) zur Berechnung der Marktprämie herangezogen. Er stellt den primären Fördersatz für Erneuerbare Energien dar, der über die EEG-Umlage finanziert wird. Während die Höhe des Anzulegenden Wertes im EEG 2012 und EEG 2017 noch gesetzlich festgelegt war, müssen sich seit dem EEG 2017 Anlagenbetreiber ab einer bestimmten Anlagengröße einem Auktionsverfahren stellen, in dem auf die Höhe des Anzulegenden Wertes geboten wird. Mehr zum Anzulegenden Wert

Wie starte ich in die Direktvermarktung?

Nach Vertragsschluss integrieren wir Ihre Anlage über eine Protokollschnittstelle oder unsere Fernwirkeinheit in das Virtuelle Kraftwerk. Damit ist die verpflichtende Fernsteuerbarkeit hergestellt. Unsere hauseigene Handelsabteilung handelt Ihren Strom dann am Spotmarkt der Strombörse EPEX Spot. Als Vergütung erhalten Sie von uns den Börsenerlös und über den Verteilnetzbetreiber die Marktprämie. Stellen Sie über das Kontaktformular einfach direkt eine unverbindliche Anfrage.

Welche Fristen muss ich beachten?

Seit dem Inkrafttreten des EEG 2017 müssen geänderte Fristen zur Mitteilung der An- und Ummeldung eingehalten werden. Ansonsten droht der Verlust von Erlösen. Anders als bisher gewohnt müssen Anlagenbetreiber dem Netzbetreiber nun schon vor Beginn des jeweils vorangegangenen Kalendermonats mitteilen, wenn sie erstmals Strom im Marktprämienmodell direktvermarkten oder die Veräußerungsform wechseln. Dies bedeutet beispielsweise, dass eine im März 2020 geplante Neu-Inbetriebnahme bereits im Januar 2020 angemeldet werden muss. Eine kompakte Übersicht finden Sie in unserem Whitepaper zur Fernsteuerbarkeit.

Unverbindliche Anfrage

Sie können sich auch gerne direkt an uns wenden. Füllen Sie einfach das Kontaktformular aus und wir melden uns bei Ihnen. Oder rufen Sie uns an unter +49 221/ 82 00 85 - 70.