Vermarktung Biogas

Geballtes Know-how für Ihre Biogasanlage

Bei der Vermarktung Ihrer Biogasanlage geht es um zwei Dinge: genau den Markt zu wählen, auf dem Ihre Anlage die höchsten Erlöse erzielt und gleichzeitig eine Fahrweise zu definieren, die zu den technischen Voraussetzungen Ihrer BHKW passt. Als einer der ersten und – mit über 3400 Anlagen – größten Direktvermarkter im Bioenergiebereich holen wir gemeinsam mit Ihnen das Beste aus Ihrer Biogasanlage heraus - auf allen zur Verfügung stehenden Märkten.

Direktvermarktung

Ihr führender Direktvermarkter im Bereich Bioenergie

Als langjähriger Partner der Biogasbranche wissen wir, worauf es ankommt und bringen Sie schnell und unkompliziert in die Direktvermarktung. Von der Herstellung der verpflichtenden Fernsteuerbarkeit über den Stromhandel bis zum technischen Support - bei uns gibt’s keine externen Dienstleister, sondern alles aus einer Hand.

  • Unkompliziert: Wir handeln Ihren Biogasstrom am Spotmarkt der Börse, sie speisen Ihren Biogasstrom wie gewohnt in Netz ein. An der Fahrweise Ihrer Anlage ändert sich nichts.
  • Lukrativ auch für Bestandsanlagen: Ihre Erlöse liegen über dem Vergütungssatz in der fixen Einspeisevergütung.
  • Servicerorientiert: Wir unterstützen Sie bei der Herstellung der verpflichtenden Fernsteuerbarkeit. Zudem übernehmen Ihre Redispatch 2.0 Pflichten ohne Zusatzkosten.
  • Ausbaufähig: Für flexible Anlagen ergeben sich weitere attraktive Vermarktungsoptionen in der Fahrplanoptimierung oder auf dem Regelenergiemarkt.
Erlöse von Windenergieanlagen
In der Direktvermarktung erhalten Sie von uns die Börsenerlöse und vom Netzbetreiber die Marktprämie. Als Mehrerlös gegenüber der Einspeisevergütung erhalten Sie vom Netzbetreiber zusätzlich eine Managementprämie, die bei Neuanlagen aber nicht mehr gesondert ausgewiesen wird.

Fahrplanbetrieb

Der Fahrplan zu höheren Erlösen für Ihre Biogasanlage

Seit 2012 vermarkten wir Biogasanlagen nach Fahrplan auf dem Day-Ahead- und Intradaymarkt. Mit dem Fahrplanbetrieb ermöglichen wir Ihnen, die Preisschwankungen an der Strombörse zu nutzen, um höhere Erlöse einzufahren. Dabei steht Ihre Biogasanlage im Fokus: Im Fahrplan berücksichtigen wir, wie flexibel Sie Ihre Anlage fahren möchten, behalten Gasspeicher und Wärmeproduktion Ihrer Anlage im Blick und sorgen für eine BHKW-schonende Fahrweise.

  • Individuell für Ihre Anlage: Schaltzyklen, Leistungsgrenzen. Wärmelieferungsverpflichtungen oder auch Fütterungszeiten werden in den Restriktionen festgehalten.
  • Volle Kontrolle: Über das Kundenportal können Sie die Starts und Stopps Ihrer Anlage kontrollieren und anpassen.
  • Maximale Flexibilität: Sie entscheiden, ob Sie Ihre Fahrpläne selbst erstellen oder ob wir Fahrplanerstellung und Steuerung komplett übernehmen.
  • Alle Märkte: Wir beobachten die DayAhead- und Intradaymärkte und wählen immer den besten für Sie aus.
Expemplarischer Wochenfahrplan für beispielsweise Biomethan-BHKWs, Deponiegasanlagen, Grubengasanlagen, Klärgasanlagen in der BoE 7.
So könnte Ihre Fahrweise im Fahrplanbetrieb aussehen: Indem Sie dann Strom erzeugen, wenn er am Markt gute Preise erzielt, erhöhen Sie die Rendite Ihrer Biogasanlage deutlich.

Regelenergie

Tragen Sie mit Ihrer Biogasanlage zur Netzstabilität bei

Kommt es durch die wechselhafte Einspeisung von Wind- und Solarenergie zu Schwankungen im Stromnetz, ist Ihre Biogasanlage gefragt: Denn indem Sie Ihre Stromproduktion kurzfristig erhöhen oder reduzieren, tragen Sie zur Stabilisierung des Stromnetzes bei – und sichern sich außerdem zusätzliche Erlöse auf dem Regelenergiemarkt der Netzbetreiber. Als langjähriger Provider von Regelenergie in mehreren europäischen Regelzonen bieten wir Ihnen alle Vermarktungsarten. Wir prüfen individuell, welche Regelenergieart zu Ihren Anforderungen passt und wo Sie die höchsten Erlöse erzielen.

  • Full-Service: Wir führen das erforderliche Testverfahren, die Präqualifikation, für Sie durch.
  • Arbeitspreis und/oder Leistungspreis: Allein für die Bereitstellung erhalten Sie eine Bereitschaftsvergütung, den Leistungspreis. Sobald Ihre Anlage Regelenergie liefert, erhalten Sie zusätzlich den Arbeitspreis.
  • Gewinnoptimierung: Wenn Ihre Biogasanlage auch im Fahrplanbetrieb ist, schauen wir, wo Ihre Flexibilität gerade am meisten wert ist, und platzieren sie dort.
  • Zukunftsorientiert: Mit der Teilnahme am Regelenergiemarkt tragen Sie zur Versorgungssicherheit und damit zum Gelingen der Energiewende bei.
Regelenergiearten, die Müllheizkraftwerke oder Deponiegaskraftwerke bereitstellen können.
Die Primärreserve (PRL) wird als erste Kapazität aktiviert und muss innerhalb von 30 Sekunden verfügbar sein . Die Sekundärreserve (SRL) muss innerhalb von fünf Minuten bereitstehen, um die PRL abzulösen. Die Minutenreserve (MRL) wird schließlich mit einer Vorlaufzeit von 15 Minuten abgerufen.

Mein Kraftwerk

Per App und PC immer auf dem Laufenden

So sieht das Kundenportal Meik von Next Kraftwerke aus
Im Kundenportal können Sie den Status Ihrer Biogasanlage verwalten und steuern, persönliche Daten bearbeiten und Leistungswerte abrufen - per App und auf dem PC.
  • Leistungswerte einsehen: Sie sehen, was Ihre Biogasanlage einspeist und wie hoch Ihre Erlöse ausfallen.
  • Bequeme Fahrplanbearbeitung: In der Fahrplan-Funktion finden Sie täglich die aktuellsten Preisprognosen und die von uns optimierte Version Ihres Fahrplans. Bei Bedarf können Sie diesen Fahrplan direkt im Portal bearbeiten.
  • Störungsbenachrichtigung: Bei Störungen Ihrer Anlage werden Sie umgehend über die App benachrichtigt.
  • Wartungszeiten melden: Sie können bequem Abschalt- und Reparaturzeiten Ihrer Anlage anmelden.

FAQ Biogas

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf viele Fragen, die sich rund um die Vermarktung Ihrer Biogasanlage im Virtuellen Kraftwerk stellen. Gerne stehen wir Ihnen auch persönlich Rede und Antwort. Sprechen Sie uns einfach an!

Wieviel Leistung muss meine Biogasanlage für die Direktvermarktung mitbringen?

Die Leistung sollte mindestens 100kW betragen. Eine geringere Leistung ist in der Regel für Anlagenbetreiber und Vermarkter wenig lohnenswert.

Auf welchen Märkten wird meine Biogasanlage vermarktet?

Unsere hauseigenen Stromhändler vermarkten Ihren Biogasstrom im Day-Ahead- und Intradayhandel an der EPEX SPOT in Paris, der europäischen Strombörse für kurzfristigen Stromgroßhandel. Für zusätzliche Erlöse können wir Ihre Biogasanlage am Regelenergiemarkt der Übertragungsnetzbetreiber platzieren.

Wie wird die verpflichtende Fernsteuerbarkeit hergestellt?

Für alle Anlagen in der Direktvermarktung hat der Gesetzgeber eine verpflichtende Fernsteuerbarkeit festgelegt. Wir stellen diese Fernsteuerbarkeit unkompliziert über unsere Fernsteuereinheit Next Box her. Diese ermöglicht dann die Kommunikation Ihrer Biogasanlage mit unserem Leitsystem über eine streng gesicherte Mobilfunkverbindung. Die Installation der Next Box an Ihrer Anlage sollte durch eine Wartungsfirma erfolgen, wobei wir die Koordination des Anschlusses gerne für Sie übernehmen. Für die Fernsteuereinheit sowie deren Installation und die Integration der Anlage in unser Leitsystem fallen Kosten an, die allerdings variieren können, im Allgemeinen aber im niedrigen bis mittleren vierstelligen Bereich liegen.

Wie setzen sich meine Erlöse in der Direktvermarktung zusammen?

Im Gegensatz zur fixen EEG-Einspeisevergütung werden Ihre Erlöse nicht pauschal ausgezahlt, sondern setzen sich aus verschiedenen Komponenten zusammen: Zunächst wird der erzeugte Strom an der Strombörse gehandelt und wir geben die dort erzielten Erlöse an Sie weiter. Um den an der Strombörse erzielten Preis an die fixe EEG-Einspeisevergütung anzugleichen, wird Ihnen vom Netzbetreiber eine Marktprämie ausgezahlt. Addiert entsprechen diese - monatlich variierenden - Komponenten immer exakt der Höhe der fixen Einspeisevergütung. Mithilfe der dritten Komponente, der Managementprämie, erzielen Sie Erlöse, die über die Höhe der fixen EEG-Einspeisevergütung hinausgehen. Bei Neuanlagen wird die Managementprämie allerdings nicht mehr separat ausgewiesen. Durch einen flexiblen Betrieb Ihrer Biogasanlage haben die Möglichkeit, die Höhe Ihrer Erlöse noch deutlich zu steigern. Hierzu ermöglichen wir Ihnen den Fahrplanbetrieb und die Bereitstellung von Regelenergie. Sprechen Sie uns an für eine unverbindliche Erlösberechnung.

Welche Voraussetzungen muss meine Anlage für den Fahrplanbetrieb erfüllen?

Für die Fahrweise nach Fahrplan muss sich Ihre Anlage lediglich in der Direktvermarktung befinden und über ein gewisses Maß an Flexibilität verfügen – etwa durch zugebaute BHKW-Leistung. Sollten Sie noch nicht in der Direktvermarktung sein, helfen wir Ihnen gerne beim Einstieg.

Wie werden die Spezifika meiner Biogasanlage berücksichtigt?

Die Spezifika Ihrer Anlage sind die Basis des optimierten Fahrplans, den wir gemeinsam mit Ihnen erstellen. Da Sie Ihre Anlage am besten kennen, wissen Sie genau, wie viele Schaltzyklen und Lastwechsel Ihr BHKW problemlos verträgt. Diese Vorgaben werden in den Restriktionen festgehalten. Neben dem konkreten Betrieb des BHKW können dies beispielsweise auch Wärmelieferungsverpflichtungen, bestimmte Fütterungszeiten oder festgelegte Wartungszeiten sein.

Wie kann ich meinen Fahrplan verändern und anpassen?

Sobald Sie einen Fahrplan von uns erhalten haben, können Sie diesen über das Kundenportal anpassen. Im Portal sehen Sie die geplante Fahrweise pro BHKW und unsere aktuellsten Preisprognosen. Sie können hier auch mehr oder weniger Leistung einplanen oder einzelne Blöcke verschieben. Der von Ihnen veränderte Fahrplan wird nach seiner Aktivierung automatisch von uns vermarktet und, sofern Sie möchten, über die Next Box ferngesteuert abgefahren. Dabei behalten Sie immer die volle Kontrolle: Über das Kundenportal können Sie jederzeit in die Steuerung eingreifen.

Welche Voraussetzungen bestehen zur Regelenergievermarktung?

Zur Lieferung von Regelenergie sollte die Biogasanlage ein gutes Start- und Laufverhalten aufweisen und idealerweise stufenlos regelbar sein. Während der Präqualifikation der Anlage für den Regelenergiemarkt (einer Art Test vor Vermarktungsstart der Regelenergie) prüfen wir das BHKW-Verhalten aus unserem Virtuellen Kraftwerk. Sollten Probleme im Laufverhalten auftreten, suchen wir gemeinsam nach einer Lösung. Nach Beginn der Regelenergievermarktung sollten zudem Ausfälle der Anlage, etwa Störungen oder Wartungsarbeiten, möglichst frühzeitig über das Kundenportal an das Virtuelle Kraftwerk gemeldet werden.

Wie lange dauert ein Abruf von Regelenergie?

Die Regelenergieabrufe werden durch die vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) an das Leitsystem unseres Virtuellen Kraftwerks übermittelt. Dort wird das ÜNB-Signal anhand eines Algorithmus‘ in viele einzelne Signale aufgeteilt und an die vernetzten Anlagen gesendet. Unser Leitsystem hat daher nicht den entscheidenden Einfluss auf die Dauer eines Regelenergieabrufs, vielmehr ist der Abrufbefehl der ÜNBs das entscheidende Kriterium. Im Allgemeinen dauern Abrufe von Sekundärreserve einige Sekunden bis wenige Minuten, Abrufe von Minutenreserve sind häufig von längerer Dauer.

Ist ein erhöhter Verschleiß zu befürchten?

Ein erhöhter Verschleiß auf Anlagenseite aufgrund von häufigeren Regelungen ist uns seit Inbetriebnahme unseres Virtuellen Kraftwerks im Jahr 2011 nur in sehr vereinzelten Fällen bekannt geworden. Manche Betreiber berichten bei häufigen Eingriffen in den kontinuierlichen Betrieb über Probleme beim Wiederanfahren der Anlage. Dies ergibt sich aus dem Umstand, dass viele Anlagen ursprünglich nicht darauf ausgelegt wurden, mehrmals im Monat an- und wieder abgeschaltet zu werden. In diesen Fällen schafft eine Einstellung in den Parametern unseres Leitsystems Abhilfe: Anlagen, die Probleme beim Wiederanfahren haben, können auf Wunsch nur noch auf Teillast heruntergeregelt werden. Gerne können wir gemeinsam Ihre Biogasanlage hinsichtlich ihrer Belastbarkeit überprüfen und bedarfsweise Lösungen vorschlagen.

Welche Fristen muss ich bei der Anmeldung zur Direktvermarktung beachten?

Bitte beachten Sie unbedingt die Fristen zur Anmeldung Ihrer Anlagen in der Direktvermarktung, da sonst ein Verlust von Erlösen droht. Die Anmeldung muss einen Monat und idealerweise 5 Werktage (mindestens aber 1 Werktag) vor Beginn der Netzeinspeisung erfolgen. Beispiel: Soll die Vermarktung ab dem 1.03.2021 starten, also die Netzeinspeisung am 1. März beginnen, muss die Anmeldung idealerweise bis zum 24.01.2021 erfolgt sein. Der Ummeldeprozess kann einige Tage in Anspruch nehmen. Daher ist es erforderlich, den Vertrag und alle weiteren Dokumente frühzeitig Ihrem Kundenbetreuer bei Next Kraftwerke einzureichen.

Schnittstellenpartner

Gut vernetzt im Bereich Biogas

Projektberichte

Biogasbetreiber aus unserem Next Pool

Zahlen und Fakten

> 3.400
Biogasanlagen 
Anteil der Biogasanlagen im Next Pool
1764
MW 
Vernetzte Leistung Bioenergie
470
MW 
Installierte Leistung in der bedarfsorientierten Einspeisung
Q1/2021
497
MW 
Präqualifizierte Leistung negative SRL aus Biogas
633
MW 
Präqualifizierte Leistung positive SRL aus Biogas
4
 
Regelzonen, in denen Next Kraftwerke in Deutschland aktiv ist

Wir sind Next Kraftwerke

In unserem Virtuellen Kraftwerk bündeln wir alle Abteilungen für die Stromvermarktung unter einem Dach: Unsere Teams aus Stromhandel, Technik und Produktentwicklung sorgen gemeinsam mit dem Vertrieb und Kundenservice dafür, dass Sie die bestmöglichen Renditen aus Ihrer Biogasanlage herausholen.

Unverbindliche Anfrage

Jetzt Erlösberechnung für Ihre Biogasanlage anfordern

Füllen Sie einfach das Kontaktformular aus und wir melden uns bei Ihnen mit einer unverbindlichen Erlösberechnung für Ihre Biogasanlage – oder rufen Sie uns direkt an unter +49 221/ 82 00 85 - 70.