Blogbeiträge zum Thema Netzfrequenz

(N-1)-Kriterium

Was ist das (N-1)-Kriterium im Stromnetz? Definition Das (n-1)-Kriterium (sprich: N-minus-eins-Kriterium) oder die (n-1)-Sicherheit bezeichnet den Grundsatz, dass bei dem Ausfall einer Komponente durch Redundanzen der Ausfall eines Systems verhindert wird. Das (n-1)-Kriterium ist ein Grundsatz der deutschen Netzplanung und sorgt für die hohe Netzsicherheit, die wir in Deutschland haben. Beim Ausfall einer Komponente, wie Weiter (Veröffentlicht am 31. März 2020 von Marie Volkert)
Hier geht's zur vollen Meldung.

Wer die Netzfrequenz stört

Am 10. Januar 2019 kam es in Europa zu einem Abfall der Netzfrequenz auf bis zu 49,8 Hertz. Dieser Beinahe-Blackout hat viele Ursachen – aber er ist beileibe nicht das einzige netzerschütternde Ereignis der letzten Wochen. (Veröffentlicht am 11. Februar 2019 von Christian)
Hier geht's zur vollen Meldung.

Netzfrequenz

Was ist die Netzfrequenz? Definition Haushaltsüblicher Wechselstrom hat in Deutschland (und Europa) bekanntlich eine Frequenz von 50 Hertz (Hz). Weniger bekannt ist, dass diese Frequenz auch über das Verhältnis von Stromerzeugung und Stromverbrauch in einem Stromnetz Auskunft gibt: Ist die Frequenz zu niedrig, fehlt Strom im Netz – steigt die Frequenz zu sehr an, befindet Weiter (Veröffentlicht am 21. März 2017 von Christian Sperling)
Hier geht's zur vollen Meldung.

49,5-Hertz-Problematik

Was ist die 49,5-Hertz-Problematik? Definition Unterschritt die Stromfrequenz 49,5 Hertz (Hz), schalteten sich viele dezentrale Stromerzeugungsanlagen (DEA) gleichzeitig ab. Verantwortlich dafür waren und sind technische Sicherheitsinstallationen in den Anlagen selbst. Wegen des kontinuierlich größer werdenden Anteils Erneuerbarer Energien führte dies zu systemrelevanten Herausforderungen: Die kollektiven Abschaltungen gefährdeten die konstante Stromversorgung in Deutschland. Zudem sind sie Weiter (Veröffentlicht am 16. Dezember 2016 von Christian Sperling)
Hier geht's zur vollen Meldung.

Abschaltverordnung

Was ist die Abschaltverordnung (AbLaV)? Definition Die Abschaltverordnung (eigentlich "Verordnung zu abschaltbaren Lasten" oder "AbLaV") ist eine Verordnung von 2012, die am 1. Oktober 2016 novelliert wurde. Sie soll die Nutzung von abschaltbaren Lasten in der Industrie zur Stabilisierung der Übertragungsnetze und somit zur Versorgungssicherheit fördern. Unter abschaltbaren Lasten versteht man stromintensive Industrieprozesse, die kurzfristig Weiter (Veröffentlicht am 30. November 2012 von Next Kraftwerke)
Hier geht's zur vollen Meldung.