Next Kraftwerke stellt erweitertes Produktportfolio auf AGRITECHNICA 2011 vor


Zum ersten Mal nimmt Next Kraftwerke an der weltweit größten Ausstellung für Landtechnik in Hannover teil

Vom 13. November bis zum 19. November 2011 wird die Next Kraftwerke GmbH die Messebesucher über die Chancen informieren, die sich insbesondere für Biogasanlagenbetreiber aus dem neuen EEG 2012 ergeben. Denn mit dem Inkrafttreten der Novelle des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes zum 1.1.2012 erhalten Anlagenbetreiber den Zugang zu zahlreichen neuen Prämien wie der Managementprämie oder der Flexibilitätsprämie. Die Grundvoraussetzung für den Erhalt der Prämien ist dabei allerdings eine Direktvermarktung des Grünstroms an der Energiebörse EEX. Um der veränderten Marktlage Rechnung zu tragen, hat Next Kraftwerke daher sein Produktportfolio erweitert und bietet seinen Kunden ab sofort zusätzlich zur Vermarktung von Regelenergie auch die Direktvermarktung von Grünstrom an. Seit der Verabschiedung der Gesetzesnovelle im Juli 2011 und der Erweiterung des Produktportfolios konnte das Unternehmen bereits zahlreiche Biogasanlagenbetreiber als Neukunden gewinnen.

Hendrik Sämisch, Co-Gründer und Co-Geschäftsführer des Unternehmens, sieht den Kontakten auf der AGRITECHNICA mit Spannung entgegen: „Natürlich ist es für viele Betreiber ein großer Schritt, aus dem bisherigen EEG-Vergütungsmodell auszutreten. Doch mit unserem Konzept eines virtuellen Kraftwerks, das kleinere Anlagen zusammenschaltet und die geballte Kapazität der verbundenen Stromproduzenten an der EEX und dem Regelenergiemarkt anbietet, können wir einen erheblichen Mehrwert für die Betreiber schaffen. Dabei kümmern wir uns sowohl um den Verkauf als auch die Abrechnung des Grünstroms. Und auch die Risiken sind beherrschbar: In unserem Vergütungsmodell gleicht eine gesetzlich garantierte Marktprämie die Unterschiede zwischen der bisherigen EEG-Vergütung und dem Marktpreis an der EEX zu 100% aus.“

Interessierte Messebesucher finden den Messeauftritt von Next Kraftwerke in Halle 21 an Stand K22.

Köln, 28. Oktober 2011


Von

Next Kraftwerke betreibt als digitaler Versorger eines der größten Virtuellen Kraftwerke in Europa. Im Next Pool sind rund 6400 dezentrale Stromerzeuger und -verbraucher über eine Plattform vernetzt und somit über das eigens entwickelte Leitsystem steuerbar. Mit einer vernetzten Erzeugungsleistung von mehr als 5400 Megawatt trägt Next Kraftwerke zum Ausgleich von Frequenzschwankungen im Netz bei. Zusätzlich optimiert das Kölner Unternehmen Stromproduktion und -verbrauch der vernetzten Kunden anhand von Preissignalen und handelt über den eigenen 24/7-Stromhandel deren Strom an verschiedenen europäischen Börsen (z.B. EPEX und EEX).